Referenz Straßenbau

L 713 OD Heinsberg (200)

Projektbeschreibung

Für den Landesbetrieb Straßenbau NRW und die Gemeinde Kirchhundem wurden von Mai 2016 bis April 2018 Ausbauarbeiten an der Ortsdurchfahrt in Heinsberg durchgeführt. Der Straßenoberbau inklusive der Gehwege, der Neubau einer Trennkanalisation und die Wasserleitung wurden vollständig erneuert.

Dazu mussten entlang der 1.480 Meter langen Baustrecke insgesamt 12.000 m³ Boden ausgehoben werden. Der Unterbau, einschließlich eines 1,5 km langen Leitungsnetzes, wurde geschaffen. Daraufhin konnten wir den neuen Oberbau inklusive des Asphalts und der Verlegung von Pflaster herstellen.

Zusätzlich wurden verschiedene Ingenieurbauwerke gebaut, unter anderem mehrere Stützmauern mit Natursteinverblendung erneuert sowie zwei bestehende Brücken saniert.

Der enorme Reiz dieses zweijährigen Projekts bestand darin, dass sich die Großbaustelle in unmittelbarer Nähe zu unserem Unternehmensstandort befand.

Da einige unserer Mitarbeiter aus dem Ort kommen, hatten sie die Baustelle direkt vor der Tür und waren somit an der Neugestaltung des Ortsbildes aktiv beteiligt.

Short Facts

Besonderheiten und
Eckdaten

Bauzeit
05/2016 - 04/2018

Auftraggeber
Landesbetrieb Straßenbau NRW und die Gemeinde Kirchhundem

Bauvolumen
6.200.000 €

Ort
Kirchhundem-Heinsberg

Wichtige Eckdaten

  • 10.000 m² Asphalt
  • 1.600 m² Pflaster
  • 1,2 Kilometer Bordsteine
  • 12.000 cbm Bodenaushub
  • 1,5 km Wasserleitungen

Referenzprojekte aus anderen Leistungsbereichen

Mehr Infos zur Referenz bei Klick in den jeweiligen Infokasten.